Jin Shin Jyutsu

Japanisches Heilströmen

Praxis für Jin Shin Jyutsu

Dr. phil. Carolin Kreyling

 

Jin Shin Jyutsu ist eine seit Jahrtausenden bewährte Kunst zur Harmonisierung der Lebensenergie. Als angeborener Teil menschlicher Weisheit wurde sie seit Generationen mündlich überlie­fert und Anfang des 20. Jahrhun­derts in Japan systematisiert und aufgeschrieben. Mittlerweile ist sie weltweit bekannt.

 

Diese Kraft webt sich in Bahnen durch unseren Körper und bildet ein feines Netz von Energieströmen. Unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sind vom freien Fluss dieser Energiebahnen abhängig. Jin Shin Jyutsu beinhaltet keine Massage, Manipulati­on von Muskeln oder Verwendung von Medikamenten oder Substanzen. Um die Selbstheilungskräfte zu stärken arbeiten wir mit 26 Energieschlössern am Körper. Jedes einzelne wirkt auf den ganzen Menschen, d.h. es spricht Körper, Geist und Seele an. Unsere Hände sind die Schlüssel für diese Schlösser. Wir legen sie in verschiedenen Kombinationen über der Kleidung gezielt auf diese Zentren. Der Fluss der Lebensenergie wird dadurch in Bewegung versetzt, neu gemischt, neu geordnet und in Ausgleich gebracht.

 

Sowohl für diejenigen, die unter Stress oder Gesund­heitsstörungen leiden, als auch für die, die aktiv zur Aufrechterhaltung von Gesundheit, Harmonie und Wohlbefinden beitragen möchten, ist die Kunst des Jin Shin Jyutsu eine einfache und kraftvolle Methode.

Jin Shin Jyutsu ist eine wertvolle und bedeutsame Er­gänzung zu herkömmlichen Heilmethoden, da es eine tiefe Entspannung bewirkt und die Auswirkungen von Stress aus dem Alltag vermindert. Die Tätigkeit des Jin Shin Jyutsu-Praktikers ersetzt nicht die ärztliche Be­handlung.

 

Allgemeine Informationen über Jin Shin Jyutsu gibt es auch auf der homepage des Europa-Büros:

 

www.jinshinjyutsu.de

 

 

Lebenslauf

Nach dem Abitur (1997) begann ich in Marburg ein Studium der Chemie, merkte aber schnell, dass mir der Kontakt und die Arbeit mit Menschen dabei sehr fehlte. Bereits in der Schulzeit arbeitete ich ehrenamtlich mit Kinder- und Jugendgruppen.

So wechselte ich das Studienfach und studierte fortan Soziale Arbeit an der Fachhochschule in Nürnberg. Ein Semester konnte ich in Schweden studieren. In verschiedenen Praktika sammelte ich praktische Erfahrungen.

Nach dem Abschluss zur Diplom-Sozialpädagogin (2003) war ich ein Jahr lang für einen privaten Bildungsträger als Seminarleitung tätig, bevor ich mich an meine Promotion machte. Diese schloss ich 2009 an der Universität Bamberg im Fach Pädagogik ab.

Im Jahr 2006 erwarb ich das Diplom als Montessori-Pädagogin. 2008 fing ich an, Mutter-Kind-Montessori-Gruppen zu leiten. 2013 erweiterte ich diese Tätigkeit, indem ich als Tagesmutter für bis zu elf Familien arbeitete, die sich die fünf Plätze teilten. Dies gab ich 2014 mit dem Familienumzug nach Greifswald auf.

Für die La Leche Liga e.V. biete ich ehrenamtlich seit 2013 Stillberatung und seit 2015 monatliche Stillgruppen-Treffen an.

 

Und wie bin ich zum Jin Shin Jyutsu gekommen?

Etwa im Jahr 2007 merkte ich, dass ich etwas spüre und dass etwas passiert, wenn ich meine Hände an bestimmte Stellen des Körpers (z.B. die Gelenke) lege. Zunächst konnte ich das nicht einordnen, merkte aber schnell, dass dies sowohl bei mir selbst als auch bei anderen positive Veränderungen bewirken konnte. Trotzdem war es mir nicht ganz geheuer, weswegen ich sehr wenig damit arbeitete. Erst 2009 entdeckte ich ein Buch über Jin Shin Jyutsu, in dem das, was ich spürte und beobachten konnte, beschrieben wurde. Es dauerte weitere drei Jahre, bis ich feststellte, dass in Bayreuth, wo ich damals lebte, eine Praktikerin arbeitete. Sie bot Einzelbehandlungen, Strömgruppen und Selbsthilfekurse an. Sie organisierte sogar fünftägige Ausbildungskurse mit weltweit tätigen Lehrern.

2012 tastete ich mich über ein Gruppenangebot an ihre Arbeit heran, belegte über eineinhalb Jahre hinweg ihre Selbsthilfekurse und schließlich zwischen 2014 und 2016 die sogenannten Fünf-Tage-Kurse an verschiedenen Orten in Deutschland. Nach dem dritten dieser Kurse erhielt ich die Berechtigung zu praktizieren. Mehrere Wochenendkurse zu bestimmten Themen bei unterschiedlichen Lehrern ergänzten meine Ausbildung zur Praktikerin. Im Mai 2016 eröffnete ich meine eigene Praxis für Jin Shin Jyutsu.

 

Im April 2017 belegte ich den Kurs „Living the Art“, der dazu berechtigt, Selbsthilfe in Kursen zu unterrichten. Ab Sommer 2017 wird es diese Kurse in Greifswald geben.


Info Vortrag

 

im Rahmen des

Tages der offenen Tür 

 

Institut für integrative Kunst-

Musiktherapie und Selbsthilfemethoden

 14.6.2017 ab 17:00 Uhr

 

Physio – Philosophie – Kurs 1, Teil 1

Grundlagen der Selbsthilfe zur Lösung alltäglicher Spannungen

Jin Shin Jyutsu ist eine seit Jahrtausenden bewährte Kunst zur Harmonisierung der Lebensenergie. Diese Kraft webt sich in Bahnen durch unseren Körper und bildet ein

feines Netz von Energieströmen. Unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden sind vom

freien Fluss dieser Energiebahnen abhängig.

Um die Selbstheilungskräfte zu stärken arbeiten wir mit 26 Energieschlössern am Körper.

Jedes einzelne wirkt auf den ganzen Menschen, d.h. es spricht Körper, Geist und Seele

an. Unsere Hände sind die Schlüssel für diese Schlösser. Wir legen sie in verschiedenen

Kombinationen gezielt auf diese Zentren. Der Fluss der Lebensenergie wird dadurch in

Bewegung versetzt, neu gemischt, neu geordnet und in Ausgleich gebracht.

Sie lernen in diesem Kurs:

– den Hauptzentralstrom, um Ihre Basiskraft zu stärken und in die Mitte zu kommen

– spezielle Griffe z.B. bei Kopfschmerzen, Verdauungsbeschwerden oder

Schlafstörungen

– die Einstellungen Sorge, Angst, Wut, Trauer und Bemühung zu harmonisieren

– und wie „Fingerhalten“ Ihr Leben positiv verändern kann.

Bitte Schreibblock, bunte Stifte (gelb, blau, grün, rot, und schwarz), bequeme Kleidung

und ein oder zwei Kissen mitbringen.

Kursveranstalter: Praxis für Jin Shin Jyutsu – japanisches Heilströmen, Dr. phil. Carolin

Kreyling, Erlenweg 10, 17498 Weitenhagen

www.jin-shin-jyutsu-greifswald.de

0 38 34 /3 18 97 10  Carolin.Kreyling@gmail.com

 

Kursort: Institut für integrative Kunst-Musiktherapie, Am Mühlentor 5, Greifswald (direkt an der Europakreuzung)

Kurszeiten: 21.6. bis 12.7., Mittwochs, 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Kursgebühr: Vortrag kostenlos; Kurs: 90,00 Euro (inkl. Kursunterlagen)

Anmeldungsunterlagen erhalten Sie vom Kursveranstalter.